Willkommen auf Horse and Soul


 
 

Infos zum Reiten lernen und über das Lernverhalten von Kindern, sowie die faire Ausbildung des Pferdes


Sie denken, dass wir nur auf dem Pferdspielen? Aber nein, wir spielen nicht nur wir lernen essentiell fürs Leben. Wie soll denn das gehen? Na ganz einfach, nehmen wir mal das Beispiel, dass Ihr Kind etwas nicht kann. Zum Beispiel, dass das Kind nicht Rechnen kann. Es macht dicht, wenn es Zahlen sieht. Dann geben wir Os einfach fünf Leckerlis und eins davon geben wir Carlitos. Wie viele blieben dann noch für Os? Und plötzlich klappt das Rechnen-  nicht für sich selbst, sondern für die Pferde! Dies ist ein Unterschied und somit kann ein Kind, welches vielleicht schon von den Lehrern aufgegeben worden ist, einen bevorstehenden Schulwechsel doch noch rumreißen.


Die dreidimensionale Bewegung des Pferdes verbindet, ähnlich wie Brain Gym, die Gehirnhälften und so lässt sich das Lernen und auch das Reiten aufnahmefähiger gestalten.


Natürlich habe ich aber auch für die Kleinen ein paar Spiele parat, die das Kind in der Wahrnehmung fördern. Hier ist klar nicht das Reiten an sich im Vordergrund. Aber ganz ehrlich möchten Sie als Eltern ihrem 3 jährigen Kind schon die Zügel in die Hand geben, um ein Pony zu steuern? Wohl kaum....

 

Warum Reiten denn die Kleinen nur 20 Minuten reiten?

Unsere Kleinen können sich nur ca. 20 Minuten konzentrieren und des weiteren sehe ich es als gesundheitlich  bedenklich, die Kids länger reiten zu lassen.

 

 

Was wird bei uns gefördert?

  • Die Kinder bekommen eine starke Persönlichkeit und werden Selbstsicher

  • Die Kommunikation mit dem Pferd und "Fremden" (mir) wird gefördert

  • Für die Tiere eine Empathie entwickeln

  • Förderung der Wahrnehmung und des Raumes

  • Verantwortung für ein Tier übernehmen durch das Pflegen und Kümmern um das Pferd

  • Ankommen in der Natur



Was wollen Sie als Eltern?


  • ein gut ausgebildetes und braves Pony

  • dem Pony soll es gut gehen

  • eine qualifizierte Ausbildung des Trainers

  • netter und kinderfreundlicher Trainer

  • abwechslungsreicher Unterricht

  • schöne gepflegte Anlage

  • Bewahren der Sicherheit


Ja, das alles ist zu haben, aber natürlich setzt sich auch ein entsprechender Preis zusammen. Natürlich hat jeder seine eigenen Preise, die sich durch Versicherungen, Schmied, Futter- und Unterstellkosten, sowie Fortbildungskosten von Pferd und Reiter zusammen setzen.

Ich bitte Sie sich dies einmal durch den Kopf gehen zu lassen und die Preise zu respektieren.

 

Was muss man eigentlich zum Reiten mitbringen?

Erst einmal braucht jedes Kind einen Reithelm. Diese verleihen wir auch gerne. Bitte bringen Sie aus versicherungstechnischen Gründen keinen Fahrradhelm mit. Außerdem braucht Ihr Kind eine lange Hose und Schuhe die über den Knöchel gehen.


Desweiteren bitte ich die Eltern nicht zuzuschauen. Das hat nichts damit zu tun, dass wir nicht möchten, dass Sie sehen was wir so machen, sondern dass das Kind sich einfach besser auf das Pferd und mich konzentrieren kann. Der Lerneffekt ist somit um vieles größer.

 


 

Die Ausbildung des Pferdes

 

Os wird, genauso wie Carlitos, in der klassischen Reitweise nach Philippe Karl in der Ecole de Légèreté ausgebildet. Die bedeutet, dass das Pferd in seiner Balance fein zu reiten ist. Alle Lektionen, die das Pferd unter dem Reiter erlernen soll, werden dem Pferd zuvor an der Hand beigebracht. Hierbei achtet man darauf, dass das Pferd leicht an der Hand bleibt und man selbst nicht ins ziehen kommt. Das Pferd darf in keine Zwangshaltung gebracht werden! Der Gedanke ist hierbei, dass das Pferd entsprechende Muskulatur aufbaut, um sich selbst zu tragen.

Aufgrund dessen möchte ich stets für meine Pferde einen fairen und stressfreien Umgang mit den Kindern beibringen.

 
Karte